Archiv für den Monat Oktober 2013

EIN LEKTOR UND DREI FRAGEN AN IHN, CHRISTIAN RUZICSKA

Christian Ruzicska, der in den neunziger Jahren den Tropen Verlag mit gegründet hat, ist heute zusammen mit Joachim Zepelin der Verleger des Zürcher Secession Verlag für Literatur, der im Herbst 2010 sein erstes Programm publizierte. Neben seiner Arbeit als Verleger hat er viele Jahre als freier Dramaturg den in Berlin lebenden Theaterregisseur Albert Lang bei […]

DIE KANDIDATEN VON HA-HO UND EIN PAAR FRAGEN AN SIE

Ich bin Helge (Halling), 21 Jahre alt und studiere Theaterpädagogik in Ottersberg bei Bremen. Am liebsten schreibe ich Kurzgeschichten, Gedichte und Bühnentexte. Literatur ist für mich eine Wand, durch die man durch muss. Im Moment lese ich von Benedict Wells „Becks letzter Sommer“. Im Moment schreibe ich an meinem Roman „Menschen.Leben.“ aus dem auch mein […]

Sister I’m a poet

Noch sind es neun Tage. Ein kurzer Blick auf das was kommt. Freitag, 8. Nov, 20 Uhr  Der open mike und die Folgen Mit Katharina Hartwell, Svealena Kutschke, Lars Reyer, Jan Skudlarek Moderation: Rabea Edel und Alexander Gumz Samstag 09. Nov ab 14 Uhr Der 1. Tag Sonntag 10. Nov ab 12 Uhr Der 2. Tag […]

EINE LEKTORIN, EIN PAAR FRAGEN; ULRIKE OSTERMEYER

Ulrike Ostermeyer, geboren 1964, studierte nach einer Ausbildung zur Buchhändlerin Romanistik, Germanistik und Betriebswirtschaftslehre in München. Nach dem Magisterexamen 1993 arbeitete sie für ein Jahr als Literaturagentin bei der Marsh Agency in London. Von 1994 bis 2005 war sie Lektorin und später Programmleiterin beim Deutschen Taschenbuchverlag in München, wo sie dtv premium mit aufbaute. Von […]

DIE KANDIDATEN VON GA-GI, UND EIN PAAR FRAGEN AN SIE

Dmitrij Gawrisch, 1982 in Kiew geboren, in Bern aufgewachsen, lebt seit 2010 in Berlin. Studierte an der Universität Bern Wirtschaftswissenschaften mit Vertiefung in Finanzen, Finanzmärkte sowie hedonische Regressionsmodelle, mit denen üblicherweise Kunst bewertet wird. Schreibt Prosa und fürs Theater. Literatur ist für mich ein Einrichtungsgegenstand. Im Moment lese ich „Ausgekippt im All“ von Doris Wirth […]

Blurring boundaries, artificial walls: A discussion on digital versus print

Ursprünglich veröffentlicht auf Worte + Orte:
On Friday night I attended a discussion panel on „print or digital: literature finds its way“. It was put on by Ocelot, the Berlin-based bookstore which recently celebrated its first birthday and (re)launch of its brand new, customizable online shop, in cooperation with the neighboring Phillip Schaefer library…

EIN LEKTOR, EIN PAAR FRAGEN; GÜNTHER OPITZ

Günther Opitz, geboren 1967, studierte Germanistik und Geschichte in Regensburg, war von 1997 bis 2006 Lektor für deutschsprachige Literatur im S. Fischer Verlag in Frankfurt am Main und ist seit 2006 Lektor für deutschsprachige und französische Literatur im Deutschen Taschenbuch Verlag in München. Drei Fragen an Günther Opitz, Deutscher Taschenbuch Verlag Mit welchen Erwartungen sind […]

DIE KANDIDATEN VON E-F, UND EIN PAAR FRAGEN AN SIE, #2

Ben Atréu Flegel, Jahrgang 1989, Kindheit bei Tübingen, Abitur in Gaienhofen am Bodensee, studierte zuletzt Philosophie und Literatur in Berlin. Zuvor arbeitete er in Sachsen-Anhalt sowie in Finnland, Dänemark, Indien und Italien für eine internationale NGO. Er belegte ein Literarisches Fernstudium und mehrere Schreibwerkstätten, u.A. open poems, weiterhin gewann er den Scheffelpreis der Literarischen Gesellschaft/Scheffelbund […]