Fabian Thomas – open mike Blogger der ersten Stunde – über Fledermäuse in Weißensee.

The Daily Frown

vegetarier-in-weissensee

Als ich auf den Alexanderplatz trete, tönt mir der Imperial March entgegen. Ein einsamer Trompeter spielt gegen die Kälte an, vergeblich. Ich suche Schutz in der Straßenbahn.

Weißensee empfängt mich mit „Super Burger“ Schnellimbiss, Gardinenläden und ausgebranntem Autowrack auf der Verkehrsinsel. Schnell ins Warme: Der Rote Salon, ein kleiner, holzgetäfelter Raum, ist so etwas wie die gute Stube der Brotfabrik. Hier mache ich es mir gemütlich, um die erste Lesung in der Reihe „Literatur in Weißensee“ zu verfolgen. Alexander Graeff und Mikael Vogel tischen eine großzügige Auswahl Lyrik und Prosa auf, von der man sich gerne berieseln lassen möchte – aber so einfach machen es die beiden einem nicht.

literatur-in-weissensee

Mikael Vogels minutiöse Tiergedichte, die geschickt zwischen Pittoreske und Verstörung changieren, führen auf unsicheres Gelände: Mein Kater hat das Stockholmsyndrom. Alexander Graeff bietet Paroli mit dionysischen Betrachtungen, in denen er sich etwas versteigt, zur vollen Form läuft er erst mit…

Ursprünglichen Post anzeigen 187 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: