Joey Juschka „SCHAF e.V.“ (taz-Publikumspreis)

Willkommen in Kreuzberg, willkommen bei Tarzan, Bulldog und K.C., einer kleine Gang von friedfertigen Streunern, die 1,50-Jobs machen oder im Park rumhängen und vor sich hin plaudern. Das ist so locker erzählt, dass man sich fast nicht stört an den beiläufig eingeflochtenen Indizien von Wahnsinn und Tod: Eine blutige Handtasche wird herumgereicht, von einem Freund wird erzählt, der durchknallt, den Kopf vor den Baum knallt, „ …immer wieder. Bis sie ihn geholt haben.“

Was hilft gegen Wahnsinn und Tod? Schaf, offenbar. Die Jungs schließen sich dem „Verein zum Schutz allein laufender Frauen“ an. Ihre Aufgabe: Unauffällig Frauen hinterherlaufen und sie durch ihre bloße Anwesenheit vor „Spinnern“ schützen. Eine nette Idee, eine nette Geschichte, die das Publikum sehr fröhlich aufnimmt und mit dem bisher dicksten Applaus belohnt.

8 Kommentare

  1. äh… nett? nett???

    1. Nur kurz schon einmal zum besseren Verständnis:
      Der open mike-Blog ist ein unabhängiges Begleitmedium des Wettbewerbs, das Meinung transportieren will und darf. Die Lesungen des open mike werden live von einer Redaktion begleitet, die den Wettbewerb aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten und abbilden will. Ein Mittel ist die Livekritik an den vorgetragenen Texten. Es wird großer Wert darauf gelegt, dass die Kritik immer sachlich und fair ist und Anlass zur Diskussion bietet. Die Beiträge geben nicht die Meinung des Veranstalters wieder, sondern die des jeweiligen Redakteurs.

  2. hoppla, womit hab ich das provoziert?

    ich würde doch nur gern wissen, ob ich »nett« so verstehen soll, wie es mitunter genutzt wird. (als die kleine schwester von »scheiße«.) oder doch irgendwie ander.

    1. Nein, so war es dann nicht gemeint, wenn es falsch verstanden wurde. Es klang nur so, als wären Sie ganz anderer Meinung und enpfanden „nett“ als nicht passend …

  3. […] Joey Juschka (taz-Publikumspreis, Link) […]

  4. Nein nein, ich meine „nett“ hier nur in Abgrenzung zu… ernst / böse / tiefgründig. Ich will dem Text damit auch gar nichts absprechen, er will nett / sympathisch / unterhaltend sein und ist es. Spricht nichts dagegen. Wenn ein Text zu seinem Publikum nett ist, bekommt er zum Beispiel einen Publikumspreis! Ich hatte nur selbst nicht so viel dazu zu sagen in dem Moment.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: