Die Autoren: die Buchstaben H, J, K, L

Ann-Christin Helmke, 1988 in Fulda geboren, arbeitete nach dem Abitur unter anderem als Redakteurin in einer Marketingabteilung. Heute studiert sie in Gießen Literaturwissenschaft, Anglistik und Erziehungswissenschaft. Seit April 2012 betreibt sie den Literaturblog „Wortgalerie“. Sie schreibt sowohl Lyrik als auch Prosa und war Teilnehmerin der Schreibwerkstatt open writing 11 / 12 in Frankfurt am Main.

Alina Herbing, geboren 1984 in Lübeck, aufgewachsen in Mecklenburg. Sie studierte Geschichte und Germanistik in Greifswald und Berlin, seit 2009 am Institut für literarisches Schreiben und Literaturwissenschaft in Hildesheim. Sie nahm 2011 an der Schreibwerkstatt der Jürgen Ponto-Stiftung teil und gewann den 3. Preis beim MDR-Literaturwettbewerb 2012. Sie ist Mitherausgeberin der Literaturzeitschrift BELLA triste.

Joey Juschka, 1977 in Halle / Saale geboren, studierte Germanistik und Anglistik / Amerikanistik, erst in Halle und in Newcastle, Großbritannien, und schließlich in Berlin. In Berlin blieb sie dann auch und arbeitete in verschiedenen Jobs rund um Sprache und Kunst: als Deutschtrainerin, Performerin, Dramaturgin, Festivalorganisatorin. Heute schreibt sie hauptsächlich – seit Kurzem mit „Wunschgeschichte“ auch auf Bestellung.

Sascha Kokot, 1982 in der Altmark geboren, lebt in Leipzig. Lehre als Informatiker, Studium am Deutschen Literaturinstitut Leipzig, Beschäftigungen als Fotograf und Redakteur. Er erhielt verschiedene Stipendien und veröffentlichte in zahlreichen Anthologien und Zeitschriften. Im Frühjahr 2013 erscheint sein Debütband „Rodung“ im Verlag edition AZUR.

Juliane Link, geboren 1986 in Würzburg, lebt in Berlin. Sie studierte Médiation culturelle de l’art in Marseille und Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis in Hildesheim. Seit 2012 studiert sie Kunstgeschichte in Berlin. Sie war freiberufliche Kunstvermittlerin, Pressesprecherin, Journalistin, Hausmeisterin, hat einen Preis gewonnen, ein Stipendium bekommen und manches veröffentlicht. Und sie schreibt weiter. Prosa, Lyrik und Essays.

Nina Lörken, geboren 1977 in Osnabrück. Studierte Rechtswissenschaften in Trier, Madrid und Berlin. War unter anderem bei der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und verschiedenen Anwaltskanzleien vor allem im Kunst- und Urheberrecht tätig. Lebt und arbeitet in Berlin als Rechtsanwältin, Kellnerin und Autorin.

6 Kommentare

  1. […] Block, 12:15 – 13:45 Julian Link, eingeladen von Georg Hasibeder Thomas Dörschel, eingeladen von Christoph Buchwald Ann-Christin […]

  2. […] Juliane Link, eingeladen von Georg Hasibeder […]

  3. […] Alltagswelten von Sandra Gugic [Link] und Hildesheimfreundin Juliane Link [Link] sehr sympathisch. Nina Lörkens “Die Balz des Blaufußtölpels” ist glänzend geschrieben. Lust auf mehr / Größeres […]

  4. […] Alltagswelten von Sandra Gugic [Link] und Hildesheimfreundin Juliane Link [Link] sehr sympathisch. Nina Lörkens “Die Balz des Blaufußtölpels” ist glänzend geschrieben. Lust auf mehr / Größeres machten […]

  5. […] Juliane Link, eingeladen von Georg Hasibeder Arne Vogelsang, eingeladen von Christoph Buchwald […]

  6. […] Dörschel, eingeladen von Christoph Buchwald Ann-Christin Helmke, eingeladen von Birgit […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: